Hundeschule nature dogs, Geprüftes Mitglied im Internationalen Berufsverband der Hundetrainer - Larissa Häußermann, zertifizierte CumCane Trainerin, Tierpsychologin und Hundeverhaltensberaterin ATN
   
 
  Verhaltensregeln für Hundehalter
 
 
Verhaltensregeln für Hundehalter

Wenn dir jemand entgegen kommt, egal ob Fußgänger, Jogger, Radfahrer, Reiter etc. leine deinen Hund an oder rufe ihn zu dir und lasse ihn neben dir absitzen. Du weißt vielleicht, dass dein Hund da nicht hingehen wird oder „ja nix tut“. Dein Gegenüber weiß das aber nicht, mag vielleicht auch einfach keine Hunde oder hat Angst vor ihnen!

Wenn du in einiger Entfernung Kinder, Jogger, Radfahrer, Reiter, andere Hunde etc., siehst und nicht sicher bist ob dein Hund hinrennnt, lasse es nicht darauf ankommen und schaue ob der Rückruf klappt sondern ich nehme ihn sofort an die Leine!

Auch wenn dein Hund noch so freundlich ist: Dein Hund hat nicht an anderen Menschen hochzuspringen, diese zu begrüßen oder an ihnen zu schnüffeln. Nimm in der Stadt die Leine kurz genug und führe deinen Hund wenn nötig auf die andere Seite von dir.

Wenn dir ein anderer Hund entgegen kommt, leine deinen Hund an!
Es gibt genügend Hunde, die nicht verträglich sind, frisch operiert wurden oder Angst haben vor anderen Hunden. Magst du daran Schuld sein, dass diese Angst immer noch schlimmer wird?

An der Leine lässt man Hunde sich nicht begrüßen!
Wenn du einem anderen Hund begegnest und die Umgebung lässt es zu, dass man die Hunde ableinen kann, kann man sich auf ein paar Metern Entfernung absprechen, ob die Hunde freundlich sind und sie dann laufen lassen. Wenn du eine Hundebegegnung in einer Umgebung hast, in der die Hunde eh nicht frei laufen können, da Wohngebiet, Stadt oder einfach nur Leinenpflicht lässt man die Hunde auch nicht zueinander hin und übt anständig aneinander vorbei zu gehen.

Wenn dein Hund irgendwo hinmacht ist das dein Dreck, nicht der vom Nachbarn, der Stadt oder dem Bauern, der gerade seine Tiere damit füttern will, also nimm ihn mit und lass ihn nicht liegen.

Es gibt nicht nur Menschen, die Hunde halt einfach nicht mögen, sondern auch Menschen die panische Angst vor Hunden haben! Nimm Rücksicht und führe deinen Hund so durch die Welt, dass er niemanden belästigt. Hilf mit ein positiveres Bild auf Hundehalter zu schaffen und tu so nicht nur dir und deinem Hund Gutes, da ihr dann gern gesehen seid, sondern helfe mit die immer mehr werdenden Giftköder-Attacken zu stoppen, indem du zeigst, dass wir verantwortungsbewusste Hundebesitzer sind!

 
  Hunde brauchen keinen Chef. Hunde brauchen gutes Training - mit Herz, Hirn und Verstand. © by nature dogs  
 
Hundeschule nature dogs, Geprüftes Mitglied im Internationalen Berufsverband der Hundetrainer - Larissa Häußermann, zertifizierte CumCane Trainerin, Tierpsychologin und Hundeverhaltensberaterin ATN